Über mich

20191022_163002.jpg

Monique Novy, MSc
Lehrtherapeutin
Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin &
Psychotherapeutin
 
(Existenzanalyse und Logotherapie)
 

20190716_191821.jpg
Meine Philosophie
“Tu' was du liebst - Liebe was du Tust” 

In der therapeutischen Arbeit möchte ich auf den Menschen und dessen persönliche Werte eingehen,

so kann ich ihn als Partner beim Ausbau oder bei der Wiedererlangung eines sinn- und wertvoll empfundenen Lebens, der Stärkung der Beziehungs-, Liebes- und Arbeitsfähigkeit und im sinnvollen Umgang mit Leiderfahrungen begleiten.

Meine Ausbildung

 

Säuglings-,Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeutin

Abile Ausbildungsinstitut für Existenzanalyse und Logotherapie, Melk 2022

Psychotherapeutin

Abile Ausbildungsinstitut für Existenzanalyse und Logotherapie in Kooperation mit Donau Universität, Wels/Krems 2018

Maltherapeutin

Mal- und Gestaltungstherapie Institut, Wien 2014

Sozialpädagogin

BBA für Sozialpädagogik, St. Pölten  2010

Meine Geschichte

Psychotherapie in der Praxis hat durch die Persönlichkeit der/des TherapeutIn und der/des PatientIn immer eine individuelle Note. Ich bin der Meinung, dass die therapeutische Behandlung immer eine zwischenmenschliche Begegnung voraussetzt und die Betrachtung der individuellen Situation.

Nach meinem Pflichtschulabschluss, besuchte ich die Bundes- Bildungsanstalt für Sozialpädagogik. Meine berufliche Tätigkeit als Sozialpädagogin startete in Einrichtungen der schulischen Nachmittagsbetreuung und der Jugendwohlfahrt Niederösterreich und Wien. Später wechselte ich zur 'Beruflichen Integration' und arbeitete im arbeitsrehabilitativen Bereich mit psychisch erkrankten Jugendlichen und Erwachsenen. 

Während meiner Ausbildung zur Sozialpädagogin erfuhr ich von der Maltherapie/Kunsttherapie und wenig später von der Logotherapie und Existenzanalyse. Die Logotherapie und Existenzanalyse definiert den Mensch als sinnsuchendes Wesen.

Dieser und weitere Gedanken brachten mich dazu, heute als Lehrtherapeutin sowie als Psychotherapeutin für die Caritas und in meiner eigenen Praxis in St. Pölten zu arbeiten.

Therapie erlaubt es dem/der PatientIn seine natürliche, menscheneigene Art zu stärken und wiederzufinden und somit einen gesunden Umgang mit sich selbst und seiner Umwelt zu finden und zu gestalten.

Ich halte die Maltherapie und das Malen für eine Möglichkeit, sich in der Auseinandersetzung mit Bildern zu schulen und so seine persönlichen Zugänge oder Herangehensweisen kennenzulernen und seine Ausdrucksfähigkeit zu stärken.

 

In der Logotherapie sollen die intuitiven, sozialen, kognitiv und kreativ-geistigen Fähigkeiten des Menschen durch Erkennen und Umsetzen sinnvoller Lösungen gestärkt und weiterentwickelt werden.

Die personale Begegnung, klienten-gerechte Ethik und die logotherapeutische Haltung sind für mich und meine Arbeit sehr stimmig und wenn von der Patientin/ vom Patient gewünscht, wunderbar mit maltherapeutischen Methoden kombinierbar.

Ich bin selbst Mama, Schwester, Tante, Cousine, Tochter, Nichte, Enkel, Katzen- Mami (..und vieles mehr)... 

 

Vor allem aber bin ich Mensch, und weiß dass Lehrbuch und Leben oft zwei oder mehr Paar Schuhe sind :)

20220503_193450.jpg
20190525_150104.jpg